Bye bye Sommer, hallo Winter! Wie Sie Ihre Terrasse „winterfest“ bekommen.

So schön kann man seine Terrasse gestalten
Quelle: Parkett KESSEL, Zella-Mehlis Thüringen Fotograf: Uwe Holland

„Winterfest“

Die Tage werden kürzer. Die Nächte werden kühler und das heißt für uns: der Herbst kommt mit großen Schritten. Jetzt ist genau die richtige Zeit, um die Terrasse winterfest zu machen: Die Luft draußen ist angenehm, die Finger frieren noch nicht wenn Sie mit Wasser in Berührung kommen und auch die Pflanzen haben auch noch keinen Schaden genommen.

Zwar können bei gutem Wetter Südbalkone leicht bis in den Oktober hinein genutzt werden, doch häufig kommt der erste Kälteeinbruch über Nacht und dann wird das Arbeiten auf dem Balkon zum reinen Kraftakt.

Damit die letzten Stunden auf Ihrem Sommerbalkon so angenehm wie möglich werden, haben wir für Sie in der beiliegenden Checkliste die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

Demontieren Sie Sonnensegel, Dekoartikel und ähnliches

Der Sommer geht und mit ihm die lieb gewonnenen Dekoartikel: wie Lampions, Windräder, bunte Kerzen und Teelichter. Um an ihnen auch im nächsten Jahr viel Freude zu haben, sollten sie gereinigt und trocken verstaut werden. Am Ende dieser Liste finden Sie ausgewählte Ideen, wie Sie Ihren Balkon auch in der Winterzeit schön dekorieren können.

Lagern Sie Ihre Balkonmöbel richtig ein

Zuvor sollten Sie sie reinigen und mit einem Pflegemittel, zum Beispiel für Holzmöbel, behandeln. Bedecken Sie sie dann mit einer wasserfesten Abdeckung oder räumen Sie sie an einen trockenen Ort. (evtl. in den Keller) Wichtig ist eine gute Durchlüftung, wodurch Sie Schimmelbildung vermeiden können.

Räumen Sie Pflanzgefäße aus Terrakotta/Ton weg

Da Pflanzgefäße aus Ton oder Terrakotta bei Frost zerspringen könnten, sollten sie unbedingt frostfrei und an einem trockenen Ort bis zum nächsten Frühjahr aufbewahrt werden. Auch Gefäße aus Holz können im Winter durch die Witterung beschädigt werden. Sie sollten ebenfalls weg geräumt oder mit einem speziellen Öl behandelt und winterfest gemacht werden.

Schützen Sie Balkonkästen und Kübelpflanzen

Mit einfachem Gartenvlies, Noppenfolie oder Jute lassen sich Balkonkästen und Kübelpflanzen vor Kälte und Frost schützen. Kleinen Bäumen und Sträuchern bieten Jutesäcke zusätzlichen Schutz, wenn sie über die Pflanzen gestülpt und mit einem Strick am Stamm befestigt werden. Achten Sie jedoch bei Schnee darauf, dass das Gewicht des Schnees keine Zweige abbricht. Winterharte Pflanzen fühlen sich zudem nahe der Hauswand besonders wohl. So sind sie vor starkem Frost am ehesten geschützt. Da die Hauswand Wärme abstrahlt.

Pflegen Sie Ihre Holzböden

Wenn Sie sich durch einen Holzboden mehr Natur auf Ihren Balkon geholt haben, benötigt dieser vor dem Winter spezielle Pflege. Besonders gut sind geölte Böden aus heimischen Hölzern: zum Beispiel Eiche, Robinie und Lärche geeignet. Ölen Sie Ihren Holzboden erneut, um ihn so vor der nassen Witterung zu schützen. Nach dem Einölen sollte er komplett imprägniert und wasserabweisend sein. Wodurch er besonders langlebig wird und Sie noch lange Freude an ihm haben werden.

Dekorieren Sie Ihren Balkon neu

Wie wäre es, wenn Sie von der Sommerdekoration gleich in den Wintermodus übergehen?

So vermeiden Sie die herbstliche Leere auf Ihrem Balkon. Bringen Sie zum Beispiel gleich die Lichterkette an und stellen Sie ein Vogelhäuschen auf. Balkonkästen sehen auch mit Winterpflanzen oder Tannenzweigen dekorativ aus. Und anstelle der Wachskerzen stellen Sie einfach bunte Lampions oder elektrische Kerzen auf.

Der Winter auf Ihrem Balkon muss nicht „trist“ sein. Er kann mit einigen Ideen, auch in der kalten Jahreszeit ein Ort der Freude sein. Auf den Sie gerne hinaustreten, um die bunten Blätter im Wind tanzen zu sehen oder die kalte Winterluft einzuatmen bzw. dem Schneeflockentanz folgen.