10 Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie ins Parkettstudio gehen

Parkettstudio
© Parkettstudio KESSEL in Zella-Mehlis, Thüringen Fotograf: FotoZM

In unserem Parkettstudio in Zella-Mehlis (zwischen Oberhof und Suhl) erhalten unsere Kunden eine umfangreiche Beratung. Durch eine Reihe von Fragen machen wir uns z.B. ein Bild über die zukünftige Nutzung der Räume und den persönlichen Geschmack, so dass wir mit Liebe zum Detail und Ideenreichtum Ihren Wohntraum verwirklichen können.

Hier finden Sie die aus unserer Sicht wichtigsten 10 Fragen

  1. Wie nutzen Sie künftig Ihren Raum?
  2. Welche Raumwirkung möchten Sie erreichen, was möchten Sie verbessern, was haben Sie in den letzten Jahren vermisst?
  3. Welche Lieblingsfarben sollen zukünftig vorhanden sein?
  4. Welchen Bodenbelag stellen Sie sich vor, z.B. Kork, Holz?
  5. Welche baulichen Gegebenheiten haben Ihre Räume? Hier sind die Form des Raumes, die Raumhöhe, der Unterboden und auch etwaige Höhenunterschiede zu angrenzenden Teilen gemeint.
  6. Wie möchten Sie den Raum verändern, z.B. Abriss von Teilflächen, Kamin?
  7. Welches Budget haben Sie zur Verfügung? Das Budget ist für die Auswahl des Parketts oder Laminats entscheidend, da es hier sehr große Preis- und Qualitätsunterschiede gibt. Wundern Sie sich daher bitte nicht über die Frage, sie ist ein wichtiger Aspekt im Rahmen der Beratung und Angebotserstellung.
  8. Wie ist Ihr aktueller Fußboden aufgebaut?
  9. Wie hoch ist der Lichteinfall in Ihre Räume?
  10. Welche Sockelleisten stellen Sie sich als Wandabschluss (Höhe+Form+Farbe) vor?

Und noch ein wichtiger Tipp zum Schluss: Wählen Sie Türgriffe, Übergangsschienen und Fenstergriffe stets in einheitlichen Farben. Wenn Sie z.B. vergoldete Türgriffe haben empfiehlt es sich, auch bei Trenn- bzw. Übergangsschienen die Farbe Gold zu wählen. So beeinflussen Sie unbewusst die Harmonie Ihrer Räume.