Rückschau: Start 1966 mit traditioneller Handwerkskunst als Parkettleger

1966 – wie alles mit der Handwerkskunst begann…

Liebe Leser, vor 50 Jahren begann unsere Firmengeschichte und wir möchten Ihnen im Laufe des Jubiläumsjahres ein paar Schmankerl zur Verfügung stellen, die wir teils im Archiv fanden. 1966 war noch die Zeit ohne technischen Fortschritt und alles begann mit schwarz weiß Bildern. Am 9. August 1966 legte Achim Kessel vor dem Ausschuss des Zimmerei-Handwerk in der Handwerkskammer des Bezirkes Suhl seine Meisterprüfung als Parkettleger ab und damit begann seine Arbeit auf Gewerbeschein.

Da früher noch keine eigenen Geschäftsräume zur Verfügung standen, begann man Zuhause in der Werkstatt unter anderem mit der Lagerung von Parkett Kleber und Lack in Fässern sowie Parkett welches zum Beispiel über die Firma Parkett- und Rolladenbau Halle erworben wurde.  Zur damaligen Zeit begann alles schlicht und nur mit einfachen Mitteln. Was die Arbeit erschwerte war die Zuteilung von Material weil es sog.  `Kontingente` für die Objekte gab.

Fundstück aus DDR Zeiten
Fundstück oder Rarität? So begann alles in den 60-ziger Jahren. Daheim im Garten wurden die schweren Fässer mit Kleber gelagert.
Fotograf: Kessel