Nachruf! Wilhelm Schmidt aus Halle/Saale

Unser langjähriger Geschäftsführer Wilhelm Schmidt ist verstorben

Wenn wir Dir auch die Ruhe gönnen, bleibt trotzdem unser Schmerz und eine große Lücke.

Gestern Abend erhielten wir die traurige Nachricht das Wilhelm Schmidt am 18. Mai 2015 seinem schweren Leiden im Alter von 79 Jahren erlag. Unsere Gedanken gehen zu seiner Frau Dagmar, die in den letzten Stunden bei Ihm war, zu seinen Söhnen und Enkelkindern. Wilhelm Schmidt war im Herbst 1967 Mitgründer der Erzeugnisgruppe der Parkettleger in Halle und war der „Vater“ der Branche. Er legte den Grundstein für unser Gewerk Parkettleger.  Als ich vier Jahre alt war durfte ich das 1. Mal mit meinen Eltern zur Versammlung der Erzeugnisgruppe mit nach Binz und lernte dabei das Ehepaar Schmidt kennen. Das heißt ich kenne Schmidt´s schon 40 Jahre, mein Vater Achim kennt Wilhelm fast ein halbes Jahrhundert. Er war nicht nur Berufskollege, Geschäftsführer, Freund – nein er war weitaus mehr für viele.

2014 erhielt er auf der „Domotex“ in Hannover noch vom Parkettmagazin in der Kategorie „L E B E N S W E R K“ den Parkettstar 2014. Trotz seiner Krankheit reiste er in Hannover an und freute sich sehr über diesen Preis. Man denkt in diesem Moment an so viele Dinge zurück, an seine Sachverständigentätigkeit, wie er in seinem Darr Ofen Parkett Proben untersuchte. Wenn er neue Versuche unternahm und er setzte sich auch für den Beibehalt des Meistertitels ein. Unsere Branche hat Wilhelm extrem viel zu verdanken als ehem. Geschäftsführer der Geschäftsstelle in Halle, Prüfungsausschuss der Parkettlegermeister, Sachverständiger, Buchautor, Fachmann und langjähriger Wegbegleiter. Seit Anfang der 60er Jahre kannte er unsere Branche aus Effeff. Wilhelm hatte immer ein offenes Ohr. Er war stets hilfsbereit und wusste immer Rat zu geben und war fast immer im Büro anzutreffen.

Er schaffte unermüdlich! Ebenso denken wir auch gerne an die Feierlichkeiten die er gemeinsam mit uns in Zella-Mehlis feierte zurück, sei es der 60. Geburtstag meines Vaters, unsere Feier zur Betriebsübergabe im Januar 2006, oder die Goldene Hochzeit 2013. Wilhelm war über die Jahre hinweg weit M E H R als nur ein Freund. Mein Vater Achim organisierte im letzten Sommer noch ein Treffen des alten Vorstandes der Erzeugnisgruppe wo Wilhelm ein paar Stunden durchhielt und froh war alle nochmal getroffen zu haben. Er bedankte sich in Leipzig bei allen für dieses Treffen. Ich erinnere mich auch an den letzten Besuch Anfang März in seiner Wohnung, wo man ihm ansah das seine Krankheit fortgeschritten war. Unsere Gedanken gehen in den schweren Stunden zu seiner Familie.

Wir werden Ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Sicherlich wird er auch in unserer Innungsversammlung die im Oktober in Dresden ansteht, gebührend g e e h r t …….. In stiller Trauer für unseren Freund Wilhelm